Prognosefokus

Das mundanastrologische Forschungs-Journal

Auswertung meiner EM-Prognose

von Wolfgang Scheer

So, nun war das eine Steigerung des Erfolgs der Nationalmannschaft gegenüber der WM, aber halt doch nicht der Pokal! Ich hatte als Schlußformulierung meiner Prognose geschrieben:

„Die deutsche Mannschaft hat sehr gute Chancen auf den Pokal, wenn sie eine kritische Phase vom letzten Gruppenspiel der Vorrunde bis zum Viertelfinale übersteht. Außerdem besteht ein Risiko von Anschlägen zur Eröffnung der EM, die aber von den Veranstaltern wohl rechtzeitig verhindert werden können.“

Wie sehe ich selber diese Prognose jetzt nach diesem Ereignisdatum?

Ich fange mit dem zweiten Satz über das Anschlagsrisiko an. Naturgemäß – wegen der dann notwendigen Geheimhaltung zur Vermeidung einer Massenpanik – überlegte ich schon, wie er wohl zu bestätigen oder widerlegen wäre. Heute – 30.6.08 – fand ich in der HHer MOPO in der EM – Beilage einen Hinweis auf Attentatsversuche während der EM. Der freundliche Herr von deren Sportredaktion nannte als Quelle eine sid – Meldung, die sich auf die NZZ vom 29.6. bezieht. Bei der NZZ-Online fand ich dann folgende Nachricht:

Es gab Hinweise auf Vorbereitungen für ein Attentat
Man hat von außen den Eindruck, dass es keine besonders heiklen Situationen gab. Stimmt das
?

Ich weiß nicht, wie die Polizei das einschätzt. Es gab aber einmal Hinweise aus dem Ausland, dass gewisse Vorbereitungen für ein Attentat getroffen würden. Die Polizei hat darauf entsprechende Maßnahmen ergriffen.

Geht es dabei um jene Informationen auf Internetseiten, von denen man schon im Vorfeld der Euro 08 gehört hat?

Nein, ich spreche nicht die an, sondern neue Hinweise, die wir während der Fußball-EM erhielten.

Können Sie genauer sagen, was und wann es vorgefallen ist?

Nein, das will ich nicht. Aber sowohl die Grenzorgane als auch die Polizei und die Nachrichtendienste haben sich der Sache auf allen Ebenen angenommen. Es wurde danach nicht zum konkreten Problem.

Gab es Momente, in denen Sie eine gewisse Furcht verspürten?

Furcht nicht, aber Anspannung. Natürlich gibt es solche Momente, ebenso wie Momente, in denen man die Agenda nicht mehr selbst bestimmt. Aber ich musste nicht operativ eingreifen. Unsere Polizei ist kompetent genug, um mit solchen Situationen fertig zu werden. Dass man sich aber Gedanken macht, ist klar, schließlich war ich ja auch an mehreren Tagen verantwortlich für die Sicherheit im Luftraum.“
Quelle: NZZ-Online, NZZ am Sonntag, 29.6.08 Interview mit dem Schweizer Verteidigungsminister Samuel Schmid

Daraus geht jetzt nicht mein prognostizierter Zeitpunkt zur Eröffnung der EM hervor, er bleibt offen. Aus dem letzten Satz der Nachricht vermute ich einen Vorfall „im Luftraum“ – was das Risiko bestätigt, und auch dessen rechtzeitige Verhinderung. Tatsache erfüllt – prognostizierter Zeitpunkt bis jetzt unklar, ergibt sich vielleicht noch.

Zum ersten Satz der Prognose: Der ist so formuliert richtig, auch mit den Phasen der Krise auf dem Weg dorthin. Schließlich ist die Finalteilnahme eine sehr gute Chance, sozusagen als Voraussetzung des Pokalgewinns.

Trotzdem schrieb ich selber zum Schluss der Prognose:

„Beim Finale steht Mars auf 28°30 Löwe, in Konjunktion mit Orcus und Pluto. Vielleicht der Sieg mit Ansage, den J.Löw bei seiner Vertragsunterzeichnung zum 12.7.2006 als Losung ausgab?

Innen Löws Vertragsbeginn, außen das EM-Finale:

Mit dem Finale-AC auf der Pallas des Vertrages, also seinen neuen Leitlinien für das
Training, mit seiner Gemei
nschaft (der Sonne/Ceres-Konjunktion) am DC des Finales
im Trigon zum Jupiter des Vertrages in dessen 7.Haus, mit dem Final-MC in
Konjunktion, eine sichere Chance auf den Titel. Auch durch seine Sonne im Quadrat
zum 3.Vertrags-Haus
gehe ich von einem Sieg aus, wenn das Finale nicht durch die
Niederlage im Viertelfinale verpasst wird.

Ist ja sehr peinlich für mich, aber die Aussage ist falsch, weil ich schlampig abgelesen habe: Die unterstrichenen Faktoren sind nicht Teil von Löws Vertragsmuster, sondern gehören zum Finalspielmuster außen !!!! Ich hab sie aber mit dem inneren Kreis verwechselt. D.h., das die Sonne/Ceres – Konjunktion das wunderschöne Spiel der Spanier zeigte, die im Trigon mit dem Final-MC und in der Halbsumme = Mars/Pallas selber eine überzeugende Leitlinie ihres Spiels und Trainers umsetzten. Und nicht Löws Team in seiner Verbundenheit mit den neuen Trainingleitlinien. Und diese Final-Sonne der überlegenen Art des Siegers im Quadrat zum 3. Vertrags-Haus wird die sonderbaren Kraftschwankungen des deutschen
Teams zum Thema machen (da sie den absteigenden Marsknoten am DC des Vertrages auslöst). Diese Diskussion erwarte ich im konstruktiven Rahmen, mit dem Ziel der Schaffung neuer Grundlagen, da die Herren der 3/9 – Achse des Vertrages im Sextil von 3 auf 6 stehen.

Jetzt die richtige Ablesung:

Die Sonne von Löws Vertrag bildet ein genaues Halbquadrat zum Final-Saturn und steht in Opposition zu dessen Jupiter. Sicher ist das Finale die bisher beste Bilanz eines neuen Trainers beim DFB. Also eine wohlverdiente Anerkennung durch die gesellschaftlichen Planeten. Der Steinbock-MC als Ort der Kraftentfaltung des Vertrags steht aber in der Halbsumme = Pluto/AC des Finales. Sein Herr Saturn dazu im Quadrat zum Finale-MC in dessen 8.Haus. Die Substanz der Sieger (Herr von 8 ist die Finale-Sonne) war diesmal für diesen Saturn noch zu stark. Und das Trigon dieses Finale-Pluto zum Final-Mars gab dem deutschen Team dann den Rest: Mit seiner auflösenden Position in der Halbsumme SO/absteigender Marsknoten des Trainervertrages in Opposition zu dessen Ceres „erwischte“ dieser das deutsche Team in einer Schwächephase seines Zusammenhalts. Seine oben erwähnte Konjunktion mit Orcus könnte der Schwung sein, den der Bruch des „Fluchs der Unbesiegbarkeit der Italiener“ durch die spanische Elf dieser gegeben hatte. Die Konjunktion mit Pluto gab es natürlich nicht, sondern eben das Trigon. Ich hatte bei dieser Radixablesung wirklich nicht meine beste Form.

Also, schlampige Arbeit von mir auf den letzten Metern der Prognose.
Die Ungenauigkeiten des Prozessablaufs (die Krise begann im 2.Vorrundenspiel, nahm sich ihre Lösung aber tatsächlich im Viertelfinale) sowie ihre stimmigen Teile (der Ablauf des Halbfinals) erörtere ich gerne mit Interessierten.

Entscheidend für mich bleibt die erneute Übereinstimmung mit dem Muster der Sonnenfinsternisse als Kraftschwankungsmuster langlebiger Horoskopthemen. Denn die Finalteilnahme ist eingetroffen. Das Muster der Sonnenfinsternisse ist ausführlich beschrieben unter https://prognosefokus.files.wordpress.com/2008/04/dfb-12.pdf

Advertisements

Juli: 01 07 2008 Posted by | Uncategorized | , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fußball EM 2008 Eine Prognose zum Abschneiden der deutschen Mannschaft

Die deutsche Mannschaft hat sehr gute Chancen auf den Pokal, wenn sie eine kritische Phase vom letzten Gruppenspiel der Vorrunde bis zum Viertelfinale übersteht. Außerdem besteht ein Risiko von Anschlägen zur Eröffnung der EM, die aber von den Veranstaltern wohl rechtzeitig verhindert werden können.

Ein Versuch, die Herleitung dieser Prognose trotz der Verwendung vieler oft ungebräuchlicher Kleinplaneten verständlich darzustellen.

Wolfgang Scheer

Die Daten der verwendeten Horoskope befinden sich am Ende des Beitrags.

Ich verfahre hier methodisch wie bei meinem Beitrag zur WM 2006, der hier auf der Seite im Beitrag DFB-Analyse als pdf-Datei heruntergeladen werden kann. Dort stellte ich eine Entwicklung des DFB anhand seines Mondknotenrhythmus und seiner Finsterniss-Zyklen (mit den Sarosnummern 121 und 126) dar, wobei die vier Knotenumläufe des Weltentages nach den Major- und Minorpunkten des Goldenen Schnitts strukturiert wurden. Ich bitte, dort nachzusehen, um mich hier nicht wiederholen zu müssen.

Grundaussage: Die Möglichkeit des DFB, Europameister zu werden, hat gute Chancen auf Verwirklichung.

Immer wenn diese beiden Finsterniss-Zyklen in einem Jahr sichtbar wurden, und auch bei der Wiederkehr des Knotenrhythmus, hatten die DFB-Mannschaften mit einem Orbis von +/- einem Jahr große Erfolge:

Die Herren:   1954 Weltmeister (WM), 1966 WM-Finalist, 1972 Europameister (EM), 1974 WM, 1986 WM-Finalist, 1990 WM, 2002 WM-Finalist.

Die Frauen:  1971 wurde ihnen die Spielerlaubnis erteilt (war vorher verboten), 1985 erste EM-Teilnahme, 1989 EM, 1991 EM, 2003 WM und 2007 WM ohne Gegentor!

Stolze Bilanzen in diesen Jahren – auch 2008? Dieses Muster sagt eine Finalteilnahme als mögliche Entsprechung an.

Mit der WM 2002 hatte das Grundmuster der Knotenwiederkehr des DFB von 1974 seine Anpassungskrise an die Welt bei dem Major von der Hälfte des Zyklus 1998 überwunden (seitdem ist der DFB nicht mehr völkisch und für Militärjuntas wie noch bei der WM in Argentinien, sondern tritt mit Erklärungen gegen Rassismus und Rechtsradikalismus auf). Mit der gleichzeitigen 2.Chironrückkehr wurden Weichen gestellt: Im Jahr zuvor  ein neuer Präsident und die Ausgliederung (Chiron) der Profivereine in die DFL, seitdem auch Einbeziehung neuer Trainingsmethoden. Diese Anpassung wird 2012 abgeschlossen sein als Grundlage des Versuchs einer neuen schöpferischen Expansion. Die erste ging 1937 bekanntermaßen grob in die falsche Richtung los, führte zur Selbstzerstörung des DFB.

Der konkrete Vergleich des DFB in seiner Entwicklung mit dem EM-Turnier am 7.5.2008, Beginn 18.00 in Basel/Schweiz

Innen DFB-Gründung mit selbst korrigierter Geburtszeit nach dem WM-Sieg von 1954 (vgl. besagte pdf-Datei S.16), außen seine Sekundärprogression, darum herum die Planetenpositionen des Eröffnungsspiels (dazu gehört ein AC auf 10° Skorpion und ein MC auf 22° Löwe):

Die Stier-Sonne pr des DFB ist in das innovationsfreudige Wassermannsegment des Zeichens gewechselt: Neu soll das Muster der Kraft sein, aber weiter erfolgreich. Sie bleibt weiter wie seit 2004 (neuer Trainer Klinsmann) in der Saturngrenze, was den hohen Anspruch an das individuelle Training und die Kreativität der Mannschaft betont, mit Saturn radix auf 0° Steinbock im 5.Haus. Dieses von Trainer J.Löw fortgeführte und mit begründete Konzept steht vor seiner Bewährungsprobe, wie ich den zulaufenden TAO-Winkel der Sonne pr zum Uranus in 5 deute (als Einübung neuer Bedingungen für den Sieg, was anstrengt und bei Dissonanzen und Misserfolg leicht wieder aufgegeben wird). Sicher ist, das fast die ganze Mannschaft mitzieht, durch das Anderthalbquadrat dieser Sonne pr aus gleichem Element zu der Ceres radix an Spitze 6 – auch wenn das jetzige Mannschaftsgefüge der Ceres pr am DFB-DC durch den transitierenden Nessus bis zur Schmerzgrenze belastet wird, was sich an der Torwartdiskussion und vielleicht auch an der Auswahl der drei noch auszuschließenden zeigt. J.Löw hat bei seinem Vertragsabschluss vor zwei Jahren gesagt, der EM-Titel sei das Ziel: Mit dem Sextil zu Orcus und der progressiven Juno ist das eine Bindung, die bei Nichterreichen des Ziels am 12.7.08 wieder aufgegeben werden könnte, aber auch bei Erfolg – denn mit dem Quadrat der Sonne pr zu Neptun tr am aufsteigenden Mondknoten tr hängt sein Weitermachen sicher davon ab, das diese seine neuen Strukturen im 7.Haus des DFB als fester Bestandteil einer Zusammenarbeit integriert werden.

Dafür hat er gute Chancen, da der laufende Jupiter rückläufig ist, also stark praktisch wirksam, den progressiven aufsteigenden Marsknoten (bewusste und geplante Kraftanwendung) im Trigon aspektiert und dieser im Quadrat zur Knotenachse tr im 7. DFB-Haus steht. Auch der Uranustransit auf der Spitze 9 des DFB im Sextil zu diesem Jupiter ist ein weiterer Hinweis auf eine mögliche Finalteilnahme als gutem Abschneiden bei dieser EM.

Mit Saturn pr rückläufig auf dem Radixmond ist diese auf einen befristeten Projekterfolg abgestimmte netzwerkintensive sportartübergreifende Trainingsabwicklung von den normalen Mitgliedsvereinen (= Mond des DFB) schon aus strukturellen Gründen nicht mehr leistbar. Auf Vereinsebene sind die TSG Hoffenheim und ab nächster Saison Bayern München Modelle dieser Art von Mannschaftsleitung. Nur bei subjektivem Erfolg wie 2006 wird diese Neuerung weiter getragen werden, da mit dem Quintil zu der Venus(Erfolg)/Nessus (Schmerzgrenze) – Konjunktion in den Fischen damit ansonsten die nationale (im Jupiterbeherrschten 8.Haus als Substanz der Zustimmung und Bindungsbereitschaft an die Nationalmannschaft, der stark an der Spitze stehend auch das 5.Siegerhaus im Schützen beherrscht) Schmerzgrenze erreicht ist, das auch nicht so erfolgreiche Vereinsspieler im „Projekt Nationalmannschaft“ einen Bonus haben können. Sein Halbsextil zum Radix-Mars im Wassermann zeigt die Intensität des Siegeswillens deutscher Mannschaften an, auch wenn es „noch nicht“ (Quincunxaussage) reichen sollte – wenn es denn einen Pokal zu gewinnen gibt (Uranus auf dem absteigenden Marsknoten im 5.Haus im Schützen ist ein automatischer Kraftabruf bei Wettbewerbssituationen).

Mars als DFB-MC-Herr und im 4.Haus eingeschlossen mag vielleicht nur dann siegen, wenn dieser Skorpionabschnitt dort aktiviert wird. Dies war der Fall: die WM 1954, 1974,1990 und 2006 hatten jeweils einen Skorpion-AC. Nur beim letzten Mal kamen wir nicht ins Finale, wurden 3. Da stand dieser AC in 3° ablaufender Konjunktion zu Jupiter tr, und Deutschland war Gastgeber. Ein „Ausländer“, der uns schlug, wurde Weltmeister – Italien. Da wir diesmal nicht in Deutschland spielen, ein Indiz für den EM-Titel: denn der AC des Eröffnungsspiels liegt bei 10° Skorpion. Zusätzlich steht der EM-Eröffnungsmars am AC des DFB im Sextil mit einem Sonnestellium beider innerer Planeten auf dem Radixpluto des DFB in 11 und bildet ein fließendes Energiedreieck mit der progressiven Ceres (der aktuellen Mannschaft) am DC. Wenn der über sie transitierende Nessus ihre internen Spannungen nicht aufbrechen lässt, (was ich im Viertelfinale -siehe weiter unten- für möglich halte), diese durch den Erfolg überdeckt werden, dann kann nur ein Eingriff von außen wie ein Anschlag o.ä. den Erfolg des DFB verhindern.

Das Risiko für einen solchen besteht, aber die Chance seiner Verhinderung durch den Veranstalter ist größer: Das Horoskop des Eröffnungsspiels:

Mars als AC-Herr im Anderthalbquadrat zu Pluto in Feuerzeichen und in Opposition zu Nessus (mit Jupiter im 3.Haus) auf der Achse 3/9 ist bei einer internationalen Veranstaltung bei einem harmonischen Biquintil zu Uranus noch in 4 (als Veranstaltungsort) immer gefährlich. Hier möglicherweise ausgeführt von einer bestehenden Gruppe, die sich, spontan herausgefordert, dazu entschließt, da absteigender Marsknoten = Mars/Mondperigäum = Nessus/Mondperigäum = Sonne/Mond. Daher vermute ich schon einen Versuch der angekündigten Anschläge (durch Dschihadisten im Internet). Mit dem Sonnenstellium im Sextil zu diesem Mars und vor allem im zulaufenden TAO-Winkel zu Pluto denke ich aber, das staatliche Kräfte diesen verhindern können. Das Risiko liegt bei dem Eröffnungstag, da Mars dann in Opposition zu Nessus steht.

Wenn hoffentlich die inneren Mannschaftsspannungen der progressiven Ceres am DC des DFB mit dem laufenden Nessus darüber das einzige Risiko der Mannschaft bleiben, so müsste man am Radix von J.Löw sehen können, ob er diese Achse am AC des DFB entschärfen kann. Mir liegt nur der Geburtstag vor, keine Geburtsminute. Innen der EM-Beginn, außen J.Löw ohne Häuser:

Mit seiner Sonne am DC des DFB wird schon mal seine richtig gute Punktspielbilanz als Trainer deutlich. Mit seiner Sonnenkonjunktion mit QB1 zeigt sich auch eine charismatische Ausstrahlung. Darüber geht der laufende Nessus im Trigon zum Sonnenstellium der EM. Sein Neptun am EM-AC im Quadrat dazu und zu seiner eigenen Sonne zeigen eben diese Fähigkeiten der Deeskalierung dieses Nessus auf der Ceres pro des DFB – der aktuellen Mannschaft. Sein Merkur am EM-IC (dem Ergebnis der EM) in Konjunktion mit Knoten/Neptun tr als Quadrat zur Sonne pr des DFB lassen den Titel nochmal wahrscheinlicher werden, da Deutschland kein Favorit der EM ist.

Im Verlauf des Turniers bis zum 29.6.08 laufen folgende Marstransite über diese Synastrie:

MARS 14°30 – 28° Löwe

Bis 17° als Sextil zu Venus/Merkur der EM ein guter Verlauf. Das sind die ersten beiden Spiele. Hohe Flexibilität wird von J.Löw beim Österreichspiel verlangt, da dann Mars tr auf 20° Löwe sein fließendes Dreieck Uranus/Jupiter/Merkur am laufenden absteigenden Mondknoten auf dem MC der EM auslöst. Mit der laufenden Juno rückläufig über seinem Jupiter muss er von da an vielleicht wichtige Leistungsträger austauschen.

Beim Viertelfinale am 19. oder 20.6 (falls gegen Österreich der Gruppensieg verspielt wird) steht Mars auf 22° am MC der EM im Quincunx zu Löws Ceres (in Konjunktion mit Jupiter tr) und in der Halbsumme = Jupiter/Uranus der EM. Ein stationärer Merkur in Trigon zu Löws Sonne und als Quincunx zu seinem Saturn. Sicherlich ein knappes Spiel für seine Mannschaft.

Für den DFB eine Opposition des Mars zu Uranus in 5. Er bildet so ein T-Quadrat mit Venus/Nessus und Uranus. Ich erwarte eine heftige Debatte über die Spielweise der Mannschaft und seine Trainingsmethoden. Wenn mein korrigierter DFB-AC stimmt, müsste ein fließendes Dreieck Merkur tr/st – AC – Uranus, mit dem aufsteigenden Marsknoten als Drachenfigur mittels einer Kraftanstrengung einen mühsamen und knappen Sieg sichern. Möglicherweise ein Sieg nach turbulenten Auseinandersetzungen im Umfeld des Veranstalters oder der heimischen Zuschauer. Da diese Marsposition der Parole seines Cheftrainervertrages vom 12.7.06 entspricht, Europameister zu werden, besteht hier das einzige große Risiko, vorzeitig nach Hause fahren zu müssen. Dann wäre der Gegener vielleicht der spätere Europameister.

Beim Halbfinale am 25.6. steht Mars auf 26° Löwe in Opposition zu Löws Chiron, bildet mit seinem Jupiter ein Trigon und mit seinem Nessus ein T-Quadrat. Er wird sich bei seiner Aufstellung gegen viele Kritiker durchsetzen müssen, um hier Erfolg zu haben. Dafür spricht dieses Marsquadrat zu der DFB-Sonne pr im Stier, die ja seinen Einfluß aktuell verkörpert. Mit dem Trigon dieses Mars zum progressiven Mond des DFB und zum von mir korrigierten MC r auf der Vesta, im Sextil zum DFB-Neptun und bei einem gleichzeitigen Übergang des progressiven AC über den IC r des DFB sollte nach langem Bangen (vielleicht Verlängerung oder Elferschießen ?) ein Sieg herausspringen.

Beim Finale steht Mars auf 28°30 Löwe, in Konjunktion mit Orcus tr und im Trigon zu Pluto tr. Vielleicht der Sieg mit Ansage bei Löws Vertragsunterzeichnung am 12.7.06 ?

Innen Löws Vertragsbeginn, außen das EM-Finale:

Mit dem Finale-AC auf der Pallas des Vertrages, also seinen neuen Leitlinien für das Training, mit seiner Gemeinschaft (der Sonne/Ceres-Konjunktion) am DC des Finales im Trigon zum Jupiter des Vertrages in dessen 7.Haus, mit dem Final-MC in Konjunktion, eine sichere Chance auf den Titel. Auch durch seine Sonne im Quadrat zum 3.Vertrags-Haus gehe ich von einem Sieg aus, wenn das Finale nicht durch die Niederlage im Viertelfinale vorher gar nicht erst möglich wurde.

Horoskopdaten:

DFB-Gründung mit von mir korrigierter Geburtszeit: 28.1.1900 um 17.15 in Leipzig

EM 2008 am 7.6.08 um 18.00 in Basel/Schweiz

Joachim Löw, 3.2.1960 ohne Geburtszeit in Schönau im Schwarzwald

D – Polen am 8.6.08 um 20.45 in Klagenfurt/Österreichj

D – Kroatien am 12.6.08 um 18.00 in Klagenfurt/Österreich

D – Österreich am 16.6.08 um 20.45 in Wien/Österreich

Viertelfinale als Gruppenzweiter am 19.6.08 um 20.45 in Basel/Schweiz

Viertelfinale als Gruppensieger am 20.6.08 um 20.45 in Wien/Österreich

Halbfinale am 25.6.08 um 20.45 in Basel/Schweiz

Finale nam 29.6.08 um 20.45 in Wien/Österreich

DFB-Vertragsbeginn mit Trainer j.Löw am 12.7.06 um 0.00 in Berlin/D

Mai: 27 05 2008 Posted by | Uncategorized | , , , | 6 Kommentare

1. Mai 2008: Zeitleiste der Krawalle in Hamburg

von Wolfgang Scheer

Als Beobachter bin ich auf der Seite der Gegendemonstranten dabei gewesen, konnte aber nur über das berichten, was sich meiner Wahrnehmung bot. In den verschiedenden Medien wurden die Ereignisse zum Teil minutiös festgehalten. Nach der Auswertung dieser Berichte ergibt sich in der Zusammenfassung ein klares Bild zu dem zeitlichen Ablauf. Mit dieser Übersicht zur Hand kann die Prognose zum 1. Mai in Hamburg von H.-W. Wolters besser überprüft werden. Quellenangaben sind mit [..] markiert, meine eigenen Beobachtungen und Anmerkungen kursiv rot geschrieben.

30. April 2008
19.00:
[1] „Revolutionäre 1.Mai-Demo“ ab Altona ins Schanzenviertel
ab 22.45 Barrikaden in der Schanzenstraße und Entglasung der Haspa-Filiale

1.Mai 2008
9.00[2] „Noch bevor die Krawalle in Barmbek begannen, haben drei Rechte … gegen 9 Uhr einen 29-jährigen Schwarzafrikaner verprügelt. Am Cesar-Klein-Ring (Steilshoop) ….Im letzten Moment konnte der 29-jährige flüchten. Nun hat die Staatsschutzabteilung die Ermittlungen übernommen. Die Täter konnten bisher nicht gefasst werden.“

10.00: Versammlung der Gegendemonstranten an Wiesendamm und Bahnhof Barmbek, ca. 7000 zusammen, außerdem viele Gruppen auf den Barmbeker Straßen.
Kurz nach 10.00 „Etwa 20 Rechtsradikale besetzten die ersten beiden Waggons (der RE:von Pinneberg nach HH, W.S.), verweigerten anderen Reisenden den Zutritt…Dann bemächtigten sie sich der Lautsprecheranlage…´Ab heute transportiert die Deutsche Bahn AG Deutsche und Ausländer getrennt. Für Ausländer werden extra Güterwagen zur Verfügung gestellt`…Bahnpolizisten kamen zu spät, können nicht mehr eingreifen“.

11.00[3]
11.18 Intensive Rauchwolke über Barmbek. An der Habichtstraße brennen hinter der ARAL-Tankstelle an der Bahnböschung Hunderte Neureifen. Durch diese Brandsetzung können die Bahnen wegen Stromabschaltung nicht mehr fahren und in ihnen befindliche NPD-Anhänger nicht zur „Alten Wöhr“ gelangen. Sie machen sich wie die aus dem RE von Pinneberg zu Fuß auf den Weg.[4]

12.00 Die Gegendemo macht sich auf den Weg. Sie erreicht mit viel von den Polizeiketten verursachten Stopps gegen 13.00 die Ecke Fuhlsbüttler Straße/Alte Wöhr, ca. 400 m Abstand in Sichtweite zur NPD-Demo.

13.00 Auf St. Pauli beginnt eine weitere ungewöhnliche Premiere: Da der „Tag der Arbeit“ und „Himmelfahrt“ dieses Jahr zusammenfallen, haben der DGB und die Kirchen unter dem Motto „Gute Arbeit muss drin sein“ erstmals zu einer gemeinsamen Kundgebung mit ökumenischem Gottesdienst auf dem Spielbudenplatz aufgerufen, die nach Eintreffen des DGB-Zuges vom Gewerkschaftshaus her (mit etwa 1500 Teilnehmern, HA an anderer Stelle desselben Artikels, W.S.) gegen 13.00 begann. „Das Spektrum reichte von Hamburger Sozialdemokraten über „Brot für die Welt“ -Mitstreiter bis hin zum Unterstützerkreis der Spartakisten sowie – natürlich – Gewerkschaftern aller Facetten. Vertreter beider Kirchen, den Falken, der Büchergilde Gutenberg und schließlich ein paar besonders lautstark singenden Vatertagstouristen.“[5]
Kurz nach 13.00 „…trafen am Rübenkamp linke Demonstranten auf Neonazis. Es kam zu einer heftigen Prügelei, die jedoch von Beamten schnell beendet werden konnte.“

13.00[6] Dazu die MOPO am 3.5.08 : „Als sie („die autonomen Nationalisten“) am S-Bahnhof Rübenkamp in Sichtweite der linken Gegendemonstranten kamen, waren sie nicht mehr zu halten. `Aggression und nackte Gewalt ging von rechter Seite aus´, sagte Polizeieinsatzleiter Peter Born. Wie auf Stichwort seien die Rechtsextremisten auf die Linken eingestürmt. Es kam zu einer wilden Schlägerei. Polizeipräsident Werner Jantosch: `Ohne Polizei hätte es Tote gegeben´.“

13.13[7] „In der Lauensteinstraße greifen Linke Polizisten mit Steinen, Flaschen, Brettern an.“
Zuvor war die Zugspitze der Gegendemo dort von der Polizei eingekesselt worden.
13.30 Über die Lautsprecher der Gegendemo wird bekannt gegeben, das Nazigruppen in den umliegenden Straßen ohne Polizeibegleitung gesehen worden sind.

13.37[8] „Um 13.37 sammeln sich rund 1000 Autonome an der Tischbeinstraße. Molotowcocktails und Pfefferspray werden sichergestellt.“

13.52[9] „In der Saarlandstraße wird ein Polizeiauto umgekippt. Steinwürfe. Randalierer zerstören Scheiben der Busse, mit denen die Randalierer angereist sind.“

14.15[10] „Randalierer zerstören die Fenster eines Autohauses am Rübenkamp. 200 Rechtsextreme attackieren Linksautonome mit Fäusten. Eine wilde Prügelei beginnt.“

14.17[11] „Am Rübenkamp zerstören Chaoten die Fenster eines Autohauses.“

14.47[12] „ 300 bis 500 linke Randalierer greifen im Stadtpark Cafe Gäste an, verwüsten das Lokal“

Widersprüchliche Meldungen über den Marschbeginn der NPD-Demo:
BILD schreibt 14.55, MOPO schreibt 15.30. Ich selber habe zwischen diesen beiden Zeitpunkten einen Ausbruch der Nazis von der „Alten Wöhr“ durch einen dortigen Bauzaun auf die benachbarte Baustelle gesehen, der von vielleicht 500 Gegendemonstranten eingefangen und zurückgedrängt wurde, in den Schutz der Polizei.

Zur selben Zeit laut BILD:
15.00 „Über 500 Chaoten laufen aus dem Stadtpark in Richtung Sengelmannstraße, bewaffnen sich an Baustellen mit Steinen“ Das könnte die Aktion der Zurückdrängung der durchgebrochenen Nazis von der Alten Wöhr gewesen sein.

15.17 „In der Saarlandstraße/Ecke Alte Wöhr brennt ein Streifenwagen.“
15.18 „Ein Lkw-Anhänger brennt an der Hellbrookstraße.“
15.31 „Wasserwerfer-Einsatz am Rübenkamp“ Das könnte der Beginn des NPD-Marsches gewesen sein.
15.40 „Barrikaden werden auf der Hellbrookstraße errichtet“
15.46 „Sieben Autos brennen in der Saarlandstraße“
15.47
„Chaoten stürmen auf das Gelände des Krankenhaus Barmbek, zünden Müllcontainer an“

ab 16.00[13] „Ab 16 Uhr treibt die Polizei Autonome durch den Rübenkamp. Die Demonstration der Neonazis führt in der Folge durch ein Trümmerfeld. Containe werden angezündet, Straßenschilder umgeknickt, Steine geworfen. Noch im Rübenkamp werfen Autonome Steine über eine Mauer in den Nazi-Aufmarsch. Die Rechten werfen ebenfalls Steine. Ein Nazi-Ordner wird festgenommen, weil er Gegendemonstranten attackiert. Ab 16.30 brennen Barrikaden.“

16.11 „Randalierer stecken ein Auto im Eiligersweg an“.

16.30 „Linke Chaoten greifen Polizisten an der Fuhlsbüttler Straße mit Flaschen und Steinen an“.

16.31 „ Im Rübenkamp brennen Barrikaden, Anhänger werden umgekippt, Pflastersteine fliegen“
Über Hellbrookstr, am Krankenhaus Barmbek vorbei und den Rübenkamp entlang zum Friedhof Ohlsdorf verlief die NPD-Route.

16.34 „Die Saarlandstraße wird mit gefällten Bäumen aus dem Stadtpark blockiert“.

16.40 „Chaoten stürmen den Friedhof Ohlsdorf, versuchen von dort, den Aufzug mit den Rechten anzugreifen.“

16.45 „Nachdem die Neonazis die erste Strophe des Deutschlandliedes anstimmen, beendet die Polizei die Kundgebung.“

17.00 „Rechtsradikale steigen am Bahnhof Ohlsdorf unter Polizeischutz in Sonderzüge ein.“

17.03[14] „Um 17.03 erklärte die `Braune Inge´ genannte Demo-Anmelderin Inge Nottelmann den Aufzug für beendet.“

Zu dieser Zeit um 17.00 herum schreibt die MOPO: „ Nachdem der braune Mob in der Nähe des Bahnhofs Ohlsdorf auf Polizisten losgegangen war, setzten die Beamten Wasserwerfer und Schlagstöcke ein und lösten den Marsch auf. Kurz darauf fuhren die Rechten mit einem Zug in Richtung Poppenbüttel. Doch noch bevor sie angekommen waren, zogen die Neonazis die Notbremse und stiegen aus, marschierten in Richtung Ohlsdorf. Unterwegs kam es erneut zu Schlägereien mit Linken.“

Ich selber war um 16.45 bei der Wasserwerferaktion der Polizei gegen Gegendemonstranten, die von der Fuhlsbüttler Straße aus in Richtung Ohlsdorf mit etwa 1000-2000 Leuten – auch vielen Barmbekern aus den Straßenlokalen in „Vatertagsstimmung“ – in recht gelöster Stimmung das „Baden“ junger Gegendemonstranten in den Wasserwerferstrahlen unterstützten und durch ihre Masse die Einkesselung durch die Polizei von hinten unmöglich machten.

17.45[15] „Neonazis stürmen den U-Bahnhof Ohlsdorf, werden von der Polizei in einen Zug gedrängt, in dem auch Linke mitfahren. Auf der Fahrt zur Haltestelle Sengelmannstraße werden neun Waggons demoliert. Vor dem Bahnhof geht die Prügelei weiter.“

22.00 –03.30[16] „Rund 700 Linke hatten sich gegen 22 Uhr vor der „Roten Flora“ am Schulterblatt versammelt. Sie griffen Polizisten an. Steine und Flaschen flogen, Barrikaden brannten und die Scheiben der Haspa-Filiale wurden zertrümmert. Die Polizei setzte Wasserwerfer und Schlagstöcke ein. An der Altonaer Straße warfen Randalierer einen Molotow-Cocktail auf einen Peterwagen, in dem zwei Beamte saßen. Die Frontscheibe zersplitterte. Der Brandsatz entzündete sich jedoch nicht. Unterdessen brannten in etlichen Straßen rund um das Schulterblatt dutzende Müllcontainer. An der Rosenhofstraße wurde ein Auto umgekippt. Zudem warfen Protestler die Scheiben eines Supermarktes an der Straße Hohe Weide und einer Haspa-Filiale an der Wohlwillstraße ein. Ein Auto wurde an der Oelkersallee in Brand gesteckt. Die Krawalle im Schanzenviertel waren erst gegen 3.30 beendet. Die Beamten nehmen einen Randalierer fest und 16 in Gewahrsam. Es waren rund 700 Beamte im Einsatz.“

Dieselbe Zeit nach der BILD-Zeitung vom 3.5.08:
„Kurz vor 22 Uhr waren 600 Rechte (!!!, Hervorhebung von mir, W.S.) und 200 Partygänger, die zu einem Konzert wollten, unterwegs. Plötzlich zogen linke Autonome vor der „Alten Flora“ Baumaterial auf die Straße. Eine Gruppe Vermummter warf Pflastersteine an die Scheiben der Haspa-Filiale. Als die Polizei die Straße Schulterblatt räumen wollte, schleuderten die Chaoten Steine, Flaschen und Feuerwerkskörper in Richtung der Beamten. Wasserwerfer vertrieben die Randalierer in Nebenstraßen. Nach 23 Uhr war die Zahl der linken Randalierer schon auf 700 angewachsen. Sie beschädigten einen Peterwagen, zündeten Müllcontainer an. Die Scheiben eines Supermarktes gingen zu Bruch. In der Oelkerstraße wurde ein Auto abgefackelt. 15 Randalierer kamen in Gewahrsam.“

Und noch wieder anders nach dem Hamburger Abendblatt vom 3.5.08:
„Am Rande eines Solidaritätskonzerts in der Roten Flora zogen Randalierer erneut Barrikaden auf die Fahrbahn, zündeten Müll und Autos an, warfen Scheiben ein. Obwohl Aktivisten der Flora nach Polizeierkenntnissen versuchten, massiv deeskalierend auf die Randalierer einzuwirken und sie in die Flora zu lotsen, ließen die sich nicht von ihrem zerstörerischen Tun abbringen. Peter Born: Bei ihnen handelte es sich erneut meist um auswärtige Jugendliche, die an dem Konzert überhaupt kein Interesse hatten.“

Schlussworte der Zeitungen:
BILD: [17] „Rund 250 Randalierer wurden festgenommen oder in Gewahrsam genommen. Mehr als 20 Polizisten verletzt. Der Sachschaden geht in die Hunderttausende“

MOPO: [18] „ Wie viele Demonstranten und Passanten verletzt wurden und wie viele Festnahmen es gab, ist noch unklar. … Mindestens 26 Polizisten erlitten Verletzungen. Die Polizei meldet insgesamt mehr als 250 Festnahmen, zwei Männer wurden wegen Verdachts der Brandstiftung dem Haftrichter vorgeführt.“

Hamburger Abendblatt: [19] „Nach den 1.-Mai-Krawallen in Hamburg kritisierten Innenbehörden, Polizei und CDU die Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts (OVG), den Routenverlauf der Demonstrationen so zu verändern, dass linke wie rechte Gewalttäter zum Teil auf denselben Straßen unterwegs waren und direkt aufeinandertrafen. Die Polizei hatte verlangt, die Züge räumlich voneinander zu trennen. ´Das konnte nicht gut gehen`, sagte Polizeipräsident Werner Jantosch. Auslöser der gewalttätigen Auseinandersetzungen waren nach Einschätzung der Polizei unter anderem 400 sogenannte autonome Nationalisten. Einsatzleiter Peter Born sagte, dass es ohne das Einschreiten der Polizei angesichts der Agressivität auf beiden Seiten ´sogar Tote hätte geben können`.“ und „ Am Ende dieses an blinder Zerstörungswut so reichen Tages zog die Polizeiführung Bilanz: 59 Personen wurden festgenommen. Lediglich 15 der mutmaßlichen Straftäter kommen aus Hamburg, 44 aus dem weiteren Bundesgebiet – meist aus den neuen Bundesländern – sowie aus Dänemark und den Niederlanden. Unter den 59 Festgenommenen sind nur elf Erwachsene. Alle anderen sind unter 21 Jahre alt, viele von ihnen gar jünger als 18. Nur sechs der festgestellten Täter waren der Polizei bereits als Straftäter des rechten oder linken Lagers bekannt.“

[1] MOPO 2.5.08 (MOPO=Hamburger Morgenpost)
[2] MOPO 3.5.08
[3] BILD 2.5.08
[4] Infos aus der Gegendemo in den folgenden 30 Minuten.
[5] Hamburger Abendblatt 2.5.08
[6] MOPO 2.5.08
[7] BILD 2.5.08
[8] Hamburger Abendblatt 2.5.08
[9] BILD 2.5.08
[10] Hamburger Abendblatt 3.5.08
[11] BILD 2.5.08
[12] BILD 2.5.08
[13] Hamburger Abendblatt 2.5.08
[14] Hamburger Abendblatt 2.5.08
[15] Hamburger Abendblatt 3.5.08
[16] MOPO 3.5.08
[17] BILD 2.5.08
[18] MOPO 2.5.08
[19] Hamburger Abendblatt vom 3.5.08

Mai: 04 05 2008 Posted by | Aktuell, Geschichte, Politik, Prognostische Forschung, Uncategorized | , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Deutschland 2008 – Teil 1

Bereits im November 2007 hatte ich im Mundanforum von http://www.astrologix.de einen Meinungsaustausch über die bundesdeutschen Zukunftstendenzen in 2008 angeregt. Dazu habe ich auf astrologix eine kleine, überschlägige Prognose abgelegt, die auf der Interpretation des Basishoroskops für das Geo-IC-Lunars als Jahresübersicht basiert. Wiewohl sich in dieser kurzen Interpretation bereits recht ordentlich die Zeitqualität der ersten Monate wiederspiegelt und diese Prognose deshalb schon lesenswert ist, so stellt doch diese Basisberechnung auch für die künftigen Betrachtungen den Ausgangspunkt dar…

Wieder einmal ist astrologix seit nunmehr rund 2 Wochen vom Netz verschwunden. Ob dieses einst so hervorragende Forenportal mit seinem unersätzlichen Archiv je noch einmal das Licht der Welt wiedersieht, bleibt ungewiß.

Wer jedoch genau weiß wonach zu suchen ist, findet im Cache der Datenkrake Google mehr oder weniger problemlos zahlreiche Schätze wieder, die während der Stürme im Netz gesunken und für immer verloren schienen. Der folgende Text ist dem zitierten Thread „Diskussion: was bringt das Jahr 2008 für Deutschland ?“ entnommen. Der gesamte Thread wurde im Google-Cache in der reinen Textfassung gefunden. Die Horoskopgrafik zu diesem Text befindet sich am Ende des Artikels.

28-Nov-07, 15:15 Uhr (MESZ)
4. „Die grossen Herausforderungen“

LETZTE BEARBEITUNG AM 28-Nov-07 UM 16:31 Uhr (MESZ)

Hallo Foris,

(…)

Deshalb mal so ganz auf die Schnelle, aus der Hüfte geschossen ein paar Sätze, die sicher nicht das gesamte Spektrum der besprochenen Aspekte wiedergeben. Schließlich soll ja noch eine Menge für die Diskussion übrig bleiben .. also .. dann.
Genau wie Euch sind auch mir sofort ein paar Dinge regelrecht ins Auge gesprungen: das war zum Einen wie sicher von Euch erwartet das Stellium von Sonne, Jupiter, Pluto und Merkur in 1 und der Mars in 7 dazu, das war aber auch das Saturn-Mond-Quadrat von 6 nach 9, ferner das Venus-Neptun-Quadrat von 11nach 3 und selbstredend das Uranus-Quadrat zum Aszendenten. Allein diese paar Dinge können genügen, uns in diesem Thread tagelang, ja wochenlang zu beschäftigen. Genau das hatte ich auch im Sinn, als ich die Zeichnung hier hineinstellte.


Lasst uns also einmal ganz einfach anfangen und Stück für Stück das ganze Bild auseinandernehmen …
Sonne Konjunktion Jupiter im ersten Felde darf normalerweise als das Glückssymbol überhaupt gewertet werden. Der Aszendent befindet sich im Schützen. Wir erkennen hier einen Staat, der mit Vitalität und Optimismus und Tatkraft seine Geschicke in die Hand nimmt, sich nach außen als treuer Bündnispattner präsentiert, der sich Prosperität, soziale Gerechtigkeit, Großzügigkeit, etc. ins Stammbuch geschrieben zu haben scheint …
So weit so gut. Die Konjunktion der beiden mit Pluto sollte uns veranlassen, diese Konjunktion doch noch etwas genauer zu betrachten. Wir erkennen hier Staat und Staatsvolk, die sich gleichermaßen vor große Herausforderungen gestellt sehen. Hier wie dort mag man sich mitunter ohnmächtig ob der Herausforderungen sehen, sieht man sich aus der Reserve gelockt, regelrecht gefordert. In diesem Stellium steckt eine große Dynamik. Wiewohl es dem Staate ist, mit einer Sonne im ersten Felde und einer Jupiter-Konjunktion dazu, voran zu schreiten, ja, mitunter nach vorne zu preschen, internationale Beziehungen (Handelsbeziehungen, etc.) weiter auszubauen und sich einzubringen, so spiegelt sich hier aber auch das Volk, das gesehen werden will, spiegelt sich dessen Wille, teilzuhaben an dem, was die Zeit bereit hält, wie auch gehört zu werden. Wir erkennen hier ferner ein gesteigertes Interesse an politischen, ethischen und weltanschaulichen Fragen. Es werden Fragen sein, die auch die Regierung beschäftigen werden, Fragen, die an sie durch die Entwicklungen herangetragen werden.
Dies umso mehr, als sich Merkur über die Zeit in das dann genauer werdende Trigon zu Saturn bewegt. Saturn in der Jungfrau. Details wollen gesehen und beachtet, Zeitströmungen und Entwicklungen analysiert, Werte hinterfragt werden. Das tut auch Not.
Saturn in 9 als Herr von 2 bedeutet aber auch auf einer anderen Ebene des analogen Ordnungsschemas, dass es hier auch um Exporte, um das Generieren von Erträgen im Ausland, in Übersee handeln kann. Das genauer werdende Saturn-Merkur-Trigon sorgt hier dafür, dass genau hingeguckt wird und so Chancen wahrgenommen werden können.
Saturn ist Herrscher des 2. Feldes. Hierin spiegelt sich das Kapital des Staates, alle seine Werte, Fähigkeiten und Besitzstände. Saturn in 9 mag darauf hindeuten, dass diese zur Ansicht gebracht werden, dass man sich mit diesen auseinandersetzt. Dies mag besonders aus der Sicht der Bevölkerung vonnöten sein. Das Quadrat des Saturn zum Monde in 6 mag darauf hinweisen, dass Besitzstände geschmälert werden können, dass es zu als schmerzhaft empfundenen Einschnitten kommt. Wir können beim Mond in 6 darauf schließen, dass sich die Gewerkschaften dazu lebendig präsentieren werden. Ist es zu weit weg auf Grund des Bildes anzunehmen, dass es in einigen Marktsegmenten zu schmerzlichen Einbußen in der Exportwirtschaft kommen kann? Daraus könnte man schließen, das möglicherweise bisher als relativ sicher empfundene Arbeitsplätze wegbrechen. So mag denn für viele in der Arbeitswelt das Lebensgefühl von Saturn und Mond geprägt sein.
Inwieweit sind die Solidarpartner für die arbeitende Bevölkerung glaubwürdig? Die Spitze des 6. Feldes fällt in den Stier. Wieder erkennen wir einen Hinweis auf Besitzstände, die von einer Gemeinschaft (Venus in 11) wahrgenommen werden.. Im 11. Felde stehend wirft Venus ein Quadrat zu Neptun. Viel Fingerspitzengefühl, Transparenz, Aufrichtigkeit und Geradlinigkeit wird erforderlich sein, um den damit verbundenen Risiken zu begegnen. Sie bestehen darin, dass die wahrgenommenen Interessen nicht als deckungsgleich mit denen der Gemeinschaft wahrgenommen werden. So entsteht das Risiko des Substanzverlustes, bzw. die Tendenz, Glaubwürdigkeit einzubüßen, usw.
Der Mars im 7.Felde befindet sich in Opposition zu Merkur wie somit auch durch Übertragung in Oposition zum gesamten Stellium in 1.
Mars in 7 kann auf verschiedene Art und Weise gelebt und erfahren werden. Die Opposition zur Sonne mag anklingen lassen, dass sich die Staatsmacht herausgefordert sieht und Attacken mit Macht und Stärke begegnet. Innen- wie außenpolitisch wird es wichtig sein, dabei das rechte Mass im Auge zu behalten. Die Merkur-Mars-Opposition lässt auf Polizeimaßnahmen oder Militäreinsätze schließen, wie wir sie ja derzeit schon im Kosovo, in Afghanistan, am Horn von Afrika, etc. haben. Aus dem Bild schließe ich, dass diese oder vergleichbare Brennpunkte des Geschehens verstärkt in unser Blickfeld gelangen. Ferner lässt sich daraus ableiten, dass das Verlangen entstehen kann, die Polizei- und Ordnungskräfte in hohem Maße zu stärken. Das wiederum könnte bedeuten, dass deutsche Einrichtungen das Ziel von Attacken sind oder subversive, zerstörerische Kräfte aus dem Verborgenen heraus (Mars regiert Feld 12) versuchen, hier vor Ort agieren. Unsere Polizei, unsere Verfassungsschützer sind tüchtig und haben umfangreiche Mittel. Hoffen wir, dass solche Dinge erfolgreich vereitelt werden können.
In den letzten Jahren ist schon viel geschehen. Es war genug, um mehr und mehr an Grundwerten zu drehen, die jedem von uns wichtig und heilig sind. Denken wir nur an das Briefgeheimnis, an das Bankgeheimnis, an die Unverletzbarkeit der Wohnung, denken wir an unsere Verfassung, die uns lieb und teuer ist. Im Namen der Terrorprävention sind in den letzten Jahren Dinge geschehen, die Volk und Datenschützer vor 25 Jahren auf die Barrikaden getrieben hätten.
Herr von 2 in 9. Unter anderem auch die Betrachtung von Werten, die Einnahme eines übergeordneten Standpunktes. Egal was auch geschehen mag. Ständig passiert irgendwo irgendetwas auf der Welt. Nichts davon darf dazu genommen werden, uns weiter in unseren Rechten zu beschneiden. Die weitere Einengung von Grundrechten, das tendenzielle Verlangen des Staates, die Polizeikräfte mit mehr und mehr Befugnissen auszustatten und tiefer und tiefer in die Privatsphäre der Bürger einzudringen .. Dies wird nicht ewig in wahrer Eselsgeduld hingenommen werden. Wir leben nicht in Frankreich, sondern wir sind ja diejenigen, die beinahe alles mit sich machen lassen, aber irgendwann ist es auch hier einmal genug, denn so etwas kann auf Dauer keine Antwort auf die Probleme unserer Tage sein.
Uranus in 3 Quadrat Aszendent.
Über Uranus regiert Saturn, der sich im 9. Felde befindet. Somit ergibt sich innerhalb des senkrechten, analogen Ordnungsschemas wieder ein ganzes Füllhorn von Möglichkeiten, die sich nacheinander oder sogar parallel in der Zeit als Geschehen auftun werden. Nachrichten, Ereignisse, das Ausland, plötzlich einbrechende Entwicklungen sorgen für eine gesteigerte Aufmerksamkeit, für Sensibilität. Das Quadrat zum Aszendenten lässt unvermutete, plötzliche Wendungen vermuten, die ein noch so schönes Konzept durcheinander bringen werden .. „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt ..“ könnten sich dabei die Staatslenker sagen. Ob das nun zum Einen mit Gesetzesänderungen hier im Lande, mit weltanschaulichem Disputieren mit Kontrahenten wo auch immer, oder mit dem Geschehen, den Entwicklungen im Ausland oder in der Arbeitswelt zu tun haben wird: diese Aspekte wirken durch alle Bereiche. Ein Uranus Quadrat zum Aszendenten ist stets ein Hinweis auf Unruhe, Erregbarkeit, wie aber auch auf den sich daraus ergebenden Wunsch, etwas zu reformieren, einfach etwas besser zu machen, bzw. für Verbesserungen zu sorgen.

Bis hierhin und vorerst nicht weiter. Jetzt seid Ihr an der Reihe
Viele Grüße
HWW
http://hans-werner-wolters.blog.de

Schließlich fand ich im Cache von Google noch den 2. Thread zu diesem Thema, den ich im Januar eröffnet hatte. Der Leitartikel darin ist deshalb lesenswert, weil in ihm das damalige Geschehen zu der im November veröffentlichten Prognose in Vergleich gesetzt wurde. Zwischenzeitlich ist noch erheblich mehr passiert – und immer wieder sehen wir dabei diese Basisberechnung und ihre Interpretation bestätigt, wenngleich diese kleine Interpretation ja wirklich nicht erschöpfend gewesen ist in dem Sinne, dass dieses Horoskop nach allen Regeln der Kunst in jedem Detail komplett ausgedeutet gewesen:

HWW (199 Beiträge) Email an HWW senden Private Nachricht an HWW senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen

17-Jan-08, 07:28 Uhr (MESZ)

BRD– die großen Herausforderungen“

Guten Morgen ins Forum !

Der Thread „Diskussion: was bringt das Jahr 2008 für Deutschland?“ ist ganz schnell eingeschlafen.

Das brachten gestern Abend unter anderm die Nachrichten:
Gestern Abend hörte ich, das Nokia in Bochum die Tore schließt und es ist deutlich zu sehen, welche Wellen das schlagen wird. 88 Millionen Euro hat Nokia an Fördermitteln kassiert, um ganz schnell nach der 12jährigen Bindung die Tore zu schließen und die Produktion nach Rumänien zu verlagern, weil die Arbeitskräfte dort billiger sind. Dabei machen die Lohnkosten hier in Deutschland gerade einmal 5% der Kosten für die Herstellung eines Handys aus.Inklusive der verloren gehenden Arbeitsplätze bei Zulieferern und Zeitarbeitsfirmen werden jetzt in Bochum über 4.000 Arbeitsplätze vernichtet.

Die EU bestreitet, das Nokia aus den EU-Töpfen Fördermittel für die Produktions-Verlagerung nach Rumänien erhält. Aber auch bei der EU kann niemand sagen, ob nicht Rumänien aus den EUFördermitteln, die es erhält, Nokia großzügige Subventionen gewährt, denn das entzieht sich der Kontrolle der EU.

So macht dann schnell wieder das Wort von den Heuschrecken die Runde und die Politiker zeigen sich empört.


Ferner ist der Bundestag dabei., regelrechte Kampfeinsätze in Afghanistan zu beschließen. Auch das kam gestern in den Nachrichten. Es gibt Warnungen, die darauf hinweisen, dass die Bundeswehr oder auch das Land selbst nun Ziel terroristischer Aktivitäten werden könnte. Bisher waren die deutschen Kräfte eher Schutzkräfte, die damit beschäftigt waren, am Aufbau des Landes mitzuwirken. Deshalb standen sie bis heute auch in Afghanistan in einem relativ guten Ruf und wurden weitgehend in Ruhe gelassen. Das dürfte sich aber sehr schnell ändern, wenn Spezialeinheiten der Bundeswehr nun auf Terroristenjagd gehen. Wenn ich das richtig in den Nachrichten gehört habe, dann sollen diese Kampfeinsätz ab September beginnen.

Unter dem Titel „Die großen Herausforderungen“ hatte ich am 28. November 2007 eine Antwort in dem o.a. Thread heineingestellt, die eine grobe, abgespeckte und aus der Hüfte geschossene Jahres-Prognose enthielt. Die zum Tagesgeschehen in Resonanz gehenden Passagen stelle ich hier noch einmal hinein. Es heißt dort:

Das Quadrat des Saturn zum Monde in 6 mag darauf hinweisen, dass Besitzstände geschmälert werden können, dass es zu als schmerzhaft empfundenen Einschnitten kommt. Wir können beim Mond in 6 darauf schließen, dass sich die Gewerkschaften dazu lebendig präsentieren werden. Ist es zu weit weg auf Grund des Bildes anzunehmen, dass es in einigen Marktsegmenten zu schmerzlichen Einbußen in der Exportwirtschaft kommen kann? Daraus könnte man schließen, das möglicherweise bisher als relativ sicher empfundene Arbeitsplätze wegbrechen. So mag denn für viele in der Arbeitswelt das Lebensgefühl von Saturn und Mond geprägt sein.

Inwieweit sind die Solidarpartner für die arbeitende Bevölkerung glaubwürdig? Die Spitze des 6. Feldes fällt in den Stier. Wieder erkennen wir einen Hinweis auf Besitzstände, die von einer Gemeinschaft (Venus in 11) wahrgenommen werden.. Im 11. Felde stehend wirft Venus ein Quadrat zu Neptun. Viel Fingerspitzengefühl, Transparenz, Aufrichtigkeit und Geradlinigkeit wird erforderlich sein, um den damit verbundenen Risiken zu begegnen. Sie bestehen darin, dass die wahrgenommenen Interessen nicht als deckungsgleich mit denen der Gemeinschaft wahrgenommen werden. So entsteht das Risiko des Substanzverlustes, bzw. die Tendenz, Glaubwürdigkeit einzubüßen, usw.

Der Mars im 7.Felde befindet sich in Opposition zu Merkur wie somit auch durch Übertragung in Oposition zum gesamten Stellium in 1.

Mars in 7 kann auf verschiedene Art und Weise gelebt und erfahren werden. Die Opposition zur Sonne mag anklingen lassen, dass sich die Staatsmacht herausgefordert sieht und Attacken mit Macht und Stärke begegnet. Innen- wie außenpolitisch wird es wichtig sein, dabei das rechte Mass im Auge zu behalten. Die Merkur-Mars-Opposition lässt auf Polizeimaßnahmen oder Militäreinsätze schließen, wie wir sie ja derzeit schon im Kosovo, in Afghanistan, am Horn von Afrika, etc. haben. Aus dem Bild schließe ich, dass diese oder vergleichbare Brennpunkte des Geschehens verstärkt in unser Blickfeld gelangen. Ferner lässt sich daraus ableiten, dass das Verlangen entstehen kann, die Polizei- und Ordnungskräfte in hohem Maße zu stärken. Das wiederum könnte bedeuten, dass deutsche Einrichtungen das Ziel von Attacken sind oder subversive, zerstörerische Kräfte aus dem Verborgenen heraus (Mars regiert Feld 12) versuchen, hier vor Ort agieren. Unsere Polizei, unsere Verfassungsschützer sind tüchtig und haben umfangreiche Mittel. Hoffen wir, dass solche Dinge erfolgreich vereitelt werden können.

Damit hat sich dieses Jahreshoroskop bei weitem noch nicht erfüllt. Die Tendenzen sind das ganze Jahr über wirksam und wir werden die Ausprägung dieser Energien in den verschiedensten Zusammenhängen weiter wahrnehmen können.

Ich finde, dass dies sehr deutlich zeigt das die Basisberechnung für das Geo-IC-Lunar ein brauchbares Radixäquvalent für das jeweilige Kalenderjahr darstellt.

Viele Grüße!
HWW

http://hans-werner-wolters.blog.de

Dem gibt es nun noch manches hinzu zu fügen.

  • Tatsächlich steht nun fest, dass eine Kampfeinheit nach Afghanistan verlegt wird. Anschläge auf Militärangehörige hat es dort neulich auch schon gegeben. Insgesamt ist die Lage in Afghanistan für unsere Soldaten deutlich gefährlicher geworden.
  • Grundwerte wollen verteidigt werden, weil nunmehr sogar beschlossen wurde, den großen Lauschangriff auf die PC der Bürger zu starten (Legalisierung von Online-Durchsuchungen durch das BKA-Gesetz).
  • Um die Exportwirtschaft sieht es im Augenblick noch recht ordentlich aus. Allerdings ging schon durch die Medien, dass die vom Export lebende Industrie mehr Arbeitsplätze in den Dollarraum verlagern will. Zwischendurch wurde das Wachstum im kommenden Jahr nur noch mit 1.2% angegeben, was im Grunde genommen nichts anderes als Stagnation bedeutet und wir müssen feststellen, dass das Jahr 2008 noch lange nicht vorbei ist.

Ein Grund mehr, sich in Folge die IC-Lunare dieser Basisberechnung prognostisch anzusehen um Monat für Monat einen Eindruck darüber zu bekommen, welchen Verlauf die Entwicklung aus mundanastrologischer Sicht in der kommenden Zeit voraussichtlich nehmen wird.

Hier die Horoskopgrafik der Basisberechnung für das IC-Lunar (Steinbock-Ingress) für das Jahr 2008. Der Klick auf das Bild bringt die Grafik in Originalgröße.

April: 27 04 2008 Posted by | Allgemeine Mundanprognosen, Prognosen, Uncategorized | , , , , | 1 Kommentar